Scania macht weniger Gewinn

Scania lieferte 15 Prozent weniger LKW aus.

Die VW-Tochter kämpft mit sinkender Nachfrage.


Datum:
25.04.2012
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Die VW-Tochter Scania musste im ersten Quartal 2012 einen Gewinnrückgang verbuchen – der Grund: die sinkende Nachfrage nach Nutzfahrzeugen. Insgesamt ging der operative Gewinn um knapp ein Drittel auf 2,3 Milliarden schwedische Kronen (259 Millionen Euro) zurück bedingt durch rückläufige Absatzzahlen, eine geringere Auslastung der Werke sowie höhere Kosten, berichtete die VerkehrsRundschau mit Verweis auf die Nachrichtenagentur dpa. Scania teilte zudem mit, dass der Überschuss auf 1,8 Milliarden Kronen fiel. Im Vorjahreszeitraum lag er noch bei 2,5 Milliarden Kronen.

Der Umsatz reduzierte sich in den ersten drei Monaten des Jahres um drei Prozent auf 20,1 Milliarden Kronen. Mit 14.849 Einheiten lieferte das schwedische Unternehmen 15 Prozent weniger Lastwagen aus als im Vorjahreszeitraum, die Bestellungen sanken um 18 Prozent. Aufgrund der schwachen Nachfrage hatte Scania die Produktion zurückgefahren und Zeitarbeitsverträge gekappt.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.