Schneechaos legt Verkehr lahm

Kein Weiterkommen: Auf der A 2 bei Bielefeld verbrachten Fahrer zum Teil die ganze Nacht auf der Straße
© Foto: picture alliance/dpa/TV7News | Festim Beqir

Schnee und Eis behinderten zum Wochenstart den Verkehr. Lkw-Fahrer mussten die Nacht im Stau verbringen und auch die Post hatte Probleme, ihren Job zu erledigen.


Datum:
09.02.2021
Autor:
dpa/Katharina Spirkl
Lesezeit: 
3 min

1 Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Schnee und Eis haben zum Wochenstart zu einem Verkehrschaos in Teilen Deutschlands geführt. Bereits am Sonntag führte ein heftiger Schneesturm zu Problemen. „Die Lage ist katastrophal“, sagte am frühen Montagmorgen ein Sprecher der Polizei in Fulda. Im Schnee stecken gebliebene Lastwagen hatten etwa im Norden und Osten von Hessen mehrere Autobahnen blockiert. Besonders betroffen waren dort die A 7 und die A 4. In vielen Bereichen stünden die Lastwagen und Autos seit sechs Stunden im Stau, es gehe weder vorwärts noch rückwärts, sagte der Sprecher.

Staus lösen sich auch am Dienstag nicht auf

Auch in der Nacht zum Dienstag hatten starke Schneefälle lange Staus auf den Autobahnen, wie Zeit online berichtete. Demnach mussten Fahrer zum Teil zwölf Stunden in ihren Fahrzeugen warten. Es kam zu Staus von 37 Kilometern Länge. „Die Gesamtlage ist schwierig, wir sind am Rotieren“, sagte ein Sprecher der Polizei Bielefeld Zeit Online am Dienstagmorgen. Auf vielen Autobahnen wurde ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen verhängt, weil sich die Lastwagen im Schnee stecken geblieben sind.

In den späteren Morgenstunden kam der Verkehr nach Polizeiangaben auf der A 2 in Richtung Dortmund wieder ins Laufen. Die Polizei leitete den Verkehr am Autobahnkreuz Bad Oeynhausen über die A 30 ab. Bis sich die angespannte Verkehrslage wieder entzerrt, dürfte es aber noch geraume Zeit dauern, heißt es von der Polizei NRW. Sie rät weiterhin von nicht notwendigen Fahrten dringend ab. Wie die aktuelle Lage ist, zeigen Webcams auf dieser Seite.

Rasthof überfüllt

Beamte der Polizei Minden-Lübbecke waren nach Angaben der Polizei zudem in der Nacht auf dem Autohof an der A 2 in Porta Westfalica im Einsatz, weil die Rastanlage infolge der Staus überfüllt war.

Auch Post kämpft gegen Schneefall

Das eisige Wetter samt Schneefall hat auch bei der Deutschen Post DHL zu Beeinträchtigungen geführt. Am Montag sei es unter anderem wegen gesperrter Autobahnen in Teilen Deutschlands zu Verzögerungen bei der Zuführung von Paketsendungen zu Sortierzentren gekommen, sagte ein Konzernsprecher in Bonn. Dies habe zur Folge gehabt, dass in manchen Gebieten die Zustellung ausgefallen sei. Als Beispiele für teilweise betroffene Bundesländer nannte der Sprecher Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

In Thüringen fiel die Zustellung von Briefen und Paketen fast komplett aus - nur im Thüringer Wald waren mancherorts einige Fahrzeuge unterwegs. Bei den teils chaotischen Straßenverhältnissen habe die Gesundheit der Mitarbeiter im Vordergrund gestanden, hieß es von der Post.

HASHTAG


#Stau

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


Hans Jörg Ahrens

09.02.2021 - 18:18 Uhr

Ich verstehe es nicht, so wichtig kann keine Lieferung, dass man dafür als Fahrer Leib Leben und Material riskieren muss. Was hat es den Fahrerkollegen nun gebracht? Anstatt sicher auf dem Autohof oder Ähnlichem zu stehen, wird lieber bei den Bedingungen losgefahren um lieber 12 Stunden auf der Autobahn zu stehen. Das Winterwetter ging ja nun nicht erst am Sonntag um 22:00 los, sondern war von jedem Kraftfahrer mit genügend Erfahrung und Sachverstand vorhersehbar und dadurch vermeidbar. Gruss an alle Kollegen die nicht losgefahren sind


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.