Schweden: Ungerechtfertigte Strafen für ausländische Lkw-Fahrer

In Schweden gibt es Probleme mit der Überwachung von Umweltzonen
© Foto: picture-alliance/JOKER

In Schweden gibt es Probleme bei der Überwachung von Umweltzonen, die Lkw über 3,5 Tonnen nur befahren dürfen, wenn sie bestimmte Abgas- und Lärmvorschriften einhalten.


Datum:
13.11.2015
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Viele ausländische Fahrer haben laut dem Deutschen Speditions- und Logistikverband DSLV unberechtigte Bußgeldbescheide aus Schweden erhalten. Allein dieses Jahr seien über 14.000 Beschwerden bei der zuständigen Steuerbehörde eingegangen, davon allein 1500 Beschwerden von ausländischen Fahrern über unberechtigte Zahlungsaufforderungen für das Befahren der Umweltzonen in Göteborg und Stockholm. Ein Sprecher der schwedischen Transportverwaltung räumte nach DSLV-Angaben ein, dass das Videoüberwachungssystem nicht 100-prozentig funktioniere. Beispielsweise könne es bei ähnlichen Kennzeichen zu Verwechslungen kommen. Er sicherte zu, nicht korrekt erhobene Gebühren würden erstattet. Umweltzonen gibt es in Schweden in den Städten Göteborg, Helsingborg, Lund, Malmö, Mölndal und Stockholm.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.