Toyota verbessert seinen Brennstoffzellen-Lkw

Toyota bleibt bei der Entwicklung eines Brennstoffzellen-Lkw weiter auf dem Gas
© Foto: Toyota

Der Prototyp basiert auf einem Kenworth T 680 und soll ab sofort mehr Kilometer mit einer Tankfüllung schaffen.


Datum:
01.08.2018
Autor:
Jan Burgdorf

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Köln. Toyota geht einen weiteren Schritt in Richtung emissionsfreier Fracht- und Güterverkehr: Die Japaner entwickelten dafür ihren Prototypen eines Brennstoffzellen-Lkw weiter, der seit April 2017 im Alltagstest in den USA bestehen muss. Dank neuartiger Kraftstoffunterbringung, über deren genaue Technik Toyota allerdings nichts weiter verlauten lässt soll der Truck nun bis zu 300 Meilen (482 Kilometer) und damit 100 Meilen (161 km) mehr mit einer Tankfüllung schaffen als bislang.Fahrspaß versprechen die Leistungsdaten des auf einem Kenworth T 680 basierenden Prototypen: 670 PS, die von zwei Brennstoffzellen-Stacks erzeugt werden, die auch bereits in Toyotas Brennstoffzellen-Pkw werden. Der verbesserte Prototyp soll im Herbst in die Erprobungsphase starten. (bj)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.