VW Amarok mit LKW-Drehmoment

600 Newtonmeter, 272 PS: Mt diesen Motordaten fährt der Amarok in die Liga der leichten Verteiler-LKW
© Foto: VW Nutzfahrzeuge

Am Wörthersee-GTi-Treffen zeigt VW einen Amarok mit 600 Nm Drehmoment.


Datum:
08.05.2013
Autor:
Gregor Soller

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Zum legendären „GTI-Treffen“ rschickt VW verstärkt auch Produkte anderer Konzernmarken. Dieses Jahr sind auch die Nutzfahrzeuge wieder am Start: Die Hannoveraner bringen einen 200 kW (272 PS) starken Amarok nach Österreich, dessen Drei-Liter-V6-TDI  600 Newtonmeter Drehmoment  bereitstellt, womit der Pickup in Dimensionen leichter Verteiler-LKW vordringt. Portioniert wird die Kraft per wird per 8-Gang Automatik an die vier permanent angetrieben Räder. So soll der „Über-Amarok“ in 7,9 Sekunden die 100 km/h-Marke erreichen. Optisch sorgen um je 6 Zentimeter verbreiterte Radhäuser  und eine Tieferlegung um  80 Millimeter für einen Auftritt, der zum GTI-Treffen passt.

Abgerundet wird das Tuning-Paket  durch geänderte Details an Scheinwerfern und Grill, Schwellerverbreiterungen und einer wilden Folienbeklebung. Auch die 22-Zoll Felgen auf 295/35er-Reifen nähern sich LKW-Dimensionen.  Am Heck komplettieren ein Carbon-Diffusor und zwei außen platzierte Doppel-Endrohre sowie abgedunkelten Rückleuchten das Tuning-Paket. LED-Technik mit gut erkennbarer Nachtgrafik sollen den Über-Amarok auch im Dunklen von seinen zivilen Geschwistern abheben.

Rote Nähte, schwarzes Leder

Auch innen passten die Niedersachsen den Amarok an das GTI-Motto an, das die Farben schwarz und rot dominieren. Türverkleidung, Rennklappschalensitze, Sportlenkrad und die extra breite, neue Mittelkonsole sind mit schwarzem Nubuk- und Carbonleder bezogen. Dazu kommen rote Ziernähte sowie Blenden in „Alu brushed Optik“. Zusatzinstrumente auf der ebenfalls mit schwarzem Leder bezogenen Instrumententafel geben das Drehmoment sowie den Ladedruck des Motors an, während die Stoppuhr auf Knopfdruck die Beschleunigungszeit misst. Das hebt außerdem die Optik des eher trist wirkenden Hartplastik-Armaturenträgers der Standard-Versionen massiv an.

Ein Infotainment-System mit integriertem 8-Zoll Touchscreen verstärken gekühlte Endstufen mit 2x 380 Watt und ein zwischen den Rennklappschalen montierter Subwoofer mit 500 Watt, womit nicht nur motorisch, sondern auch musikalisch für Sound gesorgt ist. Für eine Serienproduktion des V6-Über-Amarok dürften die zu erwartenden Stückzahlen allerdings zu klein – obwohl diese Kombination für Anhängelasten jenseits der 3,5 Tonnen durchaus reiz und Berechtigung hätte.

HASHTAG


#VW

#VW

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.