Best BKF: Im Rollen Diesel sparen

15 von 25 Finalisten kamen zum Profitraining nach Wörth
© Foto: Udo Freialdenhofen

Die Instruktoren vom Mercedes-Benz Profitraining in Wörth schulten 15 der BEST-BKF-2015-Teilnehmer in Theorie und Praxis. Ein lehrreicher Tag mit jeder Menge Spaß am Steuer und im Lehrsaal.


Datum:
02.11.2015
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Wörth. Das gelbe Ortseingangsschild ist bereits aus der Ferne gut zu erkennen. "Die Landstraße hat leichtes Gefälle, wir fahren mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h und bis zur Ortschaft sind es noch gut 700 Meter", erklärt Trainer Marcus Hartung von Mercedes-Benz vom Profitraining in Wörth/Rhein den jungen Nachwuchsfahrern in der Kabine des Actros 1845 LS. "Hier beginnen wir die Rollphase und rollen nur durch kurzen Einsatz der verschleißfreien Bremse mit 50 km/h in das Dorf hinein."

Noch etwas skeptisch beobachten Kevin Interwies (23) aus Frammersbach und Alex Arendt (24) aus Dortmund das Display der digitalen Tachoanzeige. Beide haben am Wissenswettbewerb für Auszubildende zum Berufskraftfahrer/-im Güterverkehr "BEST BKF" in diesem Jahr mitgemacht. Der ist Bestandteil der Logistik-Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" und wurde vom Verlag Heinrich Vogel und dem Mitinitiator Toll Collect ins Leben gerufen.

Zurück auf die Landstraße: Tatsächlich, im Rollmodus verliert der Sattelzug kaum an Geschwindigkeit und spult so verbrauchsoptimiert die Distanz zum nächsten Dorf ab. Vorausschauendes Fahren nennt man das, was das fünfköpfige Trainerteam von Rüdiger Helwig aus Hamburg 15 BESTBKF-Teilnehmern in Theorie und Praxis nahebringt. Einen Tag lang stand das Profi Eco-Training auf dem Seminarprogramm der Nachwuchsfahrer, die bereits im Wettbewerb BEST BKF 2015 ihre Theoriequalitäten erfolgreich unter Beweis stellten. Einmal mehr auf Einladung von Mercedes-Benz in Wörth, wo die Untertürkheimer bereits seit 1896 Lastkraftwagen bauen. Heute beschäftigt das Mercedes-Benz Lkw-Werk in der Südpfalz rund 12.000 Mitarbeiter und gilt als das größte seiner Art in der Welt.

Abwechselnd und aufgeteilt in zwei Gruppen klettert das "Fahrende Klassenzimmer" hinter das Volant oder drückt die Seminarbank. "Beides mit gleich großem Engagement", freut sich Coach Rüdiger Helwig, der seit 18 Jahren Berufskraftfahrer schult. In der Theorie konzentrieren sich die Lehrinhalte in erster Linie auf die Dinge, die der Fahrer wirklich selbst beeinflussen kann.

DIE FAHRER MÜSSEN DIE TECHNIK NUTZEN KÖNNEN

Die Technik, die das Fahrzeug zur Verfügung stellt, gilt es optimal zu nutzen. Leichter gesagt als getan, weil die Einweisungen auf neue Fahrzeugtypen oft oberflächlich sind. Mit der neuen App "MB Guides" für das Smartphone lassen sich nicht nur Bedienungsanleitungen downloaden, sondern auch gezielt einzelne Einstellungen finden. Persönliche Fitness und vorausschauendes Fahren kommen im Fern- und Nahverkehr hinzu.

Mit vorausschauender Fahrweise spart man Diesel, ohne Zeit zu verlieren, und schont damit Umwelt und Nervenkostüm. Insgesamt gehen alle BEST-BKF-Teilnehmer drei Mal auf die 28 Kilometer lange Normrunde rund um das Werk Wörth. Gemessen werden dabei der Kraftstoffverbrauch auf der Runde vor und nach der Instruktion sowie die Fahrzeit. Auf einer Demonstrationsrunde zeigten die Trainer, wie das elegante Spiel zwischen verschleißfreier Bremse, Rollbetrieb, Limiter und Abstandstempomat optimal funktioniert.

Die Ergebnisse der 15 Nachwuchsfahrer, darunter auch die beiden Erstplatzierten, Tim Bastian und Gabriel Gembolys, von der Neugart KG aus Hennef überzeugten in allen Belangen. Zwischen acht und 17 Prozent sparten die BEST-BKF-Trucker auf ihrer zweiten Runde beim Eco-Training gegenüber der Eingangsfahrt ein. Dabei waren 13 sogar schneller unterwegs; nur zwei verloren auf der sauberen Ecorunde im Vergleich 30 Sekunden Fahrtzeit.

Das Fazit, nicht nur für den Fahrernachwuchs, lautet: Wer intensiv die Möglichkeiten der Assistenzsysteme seines Fahrzeugs nutzt und dazu vorausschauend fährt, entlastet nicht nur Umwelt und Dieselbudget seiner Firma, sondern ist oft auch noch schneller am Ziel als vorher. Udo Freialdenhofen

BEST BKF 2016 geht an den Start

Anfang Januar 2016 geht der Azubi-Wettbewerb erneut an den Start. In den TRUCKER-Heften 2/16 bis 5/16 finden sich Fragebögen mit zehn Fragen. Mitmachen lohnt sich! Neben Sachpreisen wie einem Besuch beim Truck Grand-Prix am Nürburgring sowie einem Profitraining bei Mercedes in Wörth gibt es insgesamt 6000 Euro an Preisgeldern zu gewinnen. Weitere Infos finden sich unter:

http://www.hallo-ausbildung.de/best-bkf

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.