Shakira on the road

Der kolumbiansische Popstar Shakira ist auf Alexander Parisots Volvo in verschiedenen Posen abgebildet
© Foto: Xavier Stafaniak

Welche Popsängerin Alexander Parisot gefällt, beantwortet sein Volvo FH 16.540: Auf dem Lack des Showtrucks strahlt die Kolumbianerin Shakira.


Datum:
04.03.2019
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Heutzutage fällt es nicht leicht, aus der wachsenden Anzahl aufwendiger Truck-Projekte, die jedes Jahr für Begeisterung bei den Festivals und Truckshows in Europa sorgen, hervorzustechen. Im Fokus stehen meist die Lkw der Finnen, Dänen, Schweden - auch die der Niederländer und Engländer. Die Werkstätten in diesen Ländern verstehen ihr Handwerk, und das ist offensichtlich der Grund, warum sich die stolzen Truck-Eigentümer auf der Suche nach perfektem Customizing bevorzugt in diesen Ländern umsehen.

Aber es ist auch in ausgesuchten französischen Werkstätten möglich, einen Truck zu schaffen, der sich mit den besten Projekten aus den vorgenannten Ländern messen kann. Ein gutes Beispiel dafür ist Alexander Parisots neuer Volvo, der zu 100 Prozent in Frankreich individualisiert wurde. Die Basis des in sattem Rot leuchtenden Lkw bildet ein neuer 540 PS starker FH Globetrotter, mit dem sich Parisot einen Traum erfüllt hat. Denn fast drei Jahre lang hatte der Gedanke an einen neuen Showtruck den Unternehmer nicht losgelassen. Nach der Bestellung hieß es dann, Ideen zu sammeln, Treffen zu vereinbaren und Gespräche zu führen.

Schließlich klopfte Parisot am Tor der Werkstatt von André Brevet in Bourg-en-Bresse, einer französischen Kleinstadt, an. Wochen später präsentiert der Designer Alexander Parisot und seiner Frau das Foto eines um 50 Zentimeter verlängerten Trucks - die Vorlage für das finale Design.

LEDER IN FÜLLE: ALLES, WAS MAN VERKLEIDEN KANN, WIRD VEREDELT

Mit dem Entwurf sind beide einverstanden. Im Oktober 2017 rollt der fabrikneue Volvo an, und die Arbeiten an der Karosserie beginnen. Mit dem Umbau eines anderen Modells der schwedischen Marke kennt man sich bei Brevet aus, die Modifizierungen an einem aktuellen FH sind für die Werkstatt nach Änderungen und Anpassungen wird die Kabine schließlich wieder auf dem Fahrgestell montiert. Mit ein klein wenig Fantasie beeindruckt das Äußere dieses Trucks schon jetzt - ganz besonders die 50 zusätzlichen Zentimeter des Globetrotter-Fahrerhauses.

Wie schon bei den Arbeiten an der Karosserie wendet sich das Ehepaar Parisot auch für die Umgestaltung des Innenraums an die Besten des Fachs. Mitte März erhält Espace Sellerie 3000, eine berühmte Sattlerei aus Châtelet-en-Brie, den Auftrag, den Innenraum der Kabine mit Leder umzugestalten. Die Vorgabe? Es soll gemütlich werden. Bei der Farbwahl des Leders folgt das Paar dem Expertenrat und entscheidet sich für ein warmes und elegantes Beige. Die Farbe des Familienunternehmens, ein leuchtendes Rot, in dem später auch die Karosserie erstrahlen wird, findet sich im Innenraum in erster Linie in den Sitzen wieder.

Der Anblick der unterschiedlichen Lederarten, der sich nach dem Öffnen der Türen bietet, erinnert an die Auslage eines wahren Meisters. Es ist eigentlich ganz einfach: Alles, was mit Leder verkleidet werden kann, wird auch verkleidet. Die Fülle an Leder macht nicht einmal vor dem Schaltstock Halt, und eigentlich müsste jeder Berufskraftfahrer Alexander Parisot auch um das bequeme, 120 Zentimeter breite Bett beneiden, in dem er es sich während seiner Stopps gemütlich machen kann. Und dann ist da natürlich noch der Fahrspaß, den Parisot in einem derart noblen Fahrerhaus lebt, dessen Inneres mit dem der luxuriösesten Pkw mithalten könnte.

Eineinhalb Monate später geht es dann zum Volvo-Händler und Karosseriebauer Bassigny PL nach Puits des Mèzes. Maßgeschneiderte Karosserieteile werden benötigt, das ausgesuchte Zubehör muss eingebaut und der FH grundiert werden.

PORTRÄTS DER SÄNGERIN IN UNWIDERSTEHLICHEN POSEN

Die Verkleidung und der zu den Seiten auslaufende, hintere Stoßfänger werden angefertigt und unterstreichen das Äußere des Trucks in Perfektion. Die verchromten LED-Leisten, die den unteren Teil des Volvo zieren, sorgen dafür, dass die XXL-Version schon fast auf dem Boden aufzuliegen scheint. Zwei Monate verbringt der Truck in der Werkstatt. Nun geht das Projekt in die letzte Phase, zum Künstler Thierry Gremilliet von ATG Décors. Die Arbeiten von Gremilliet zählen zweifelsohne zu den Legenden französischer Showtrucks, und genau in diese Kategorie wird auch der prachtvolle Volvo fallen. Thierry hatte 2014 schon Parisots ersten Volvo-Showtruck mit Popstar Rihanna als Motiv gestaltet.

Die hier gezeigten Fotos zeigen, wie intensiv sich der Künstler auch bei der Umsetzung des neuen Projekts auf das von Familie Parisot vorgegebene Thema "Shakira" eingelassen hat. Nachdem er zunächst verschiedene, ausdrucksstarke Fotos der Sängerin ausgesucht hatte, setzte er die Motive im Anschluss auf den verlängerten Seitenwänden des Globetrotters meisterhaft in Szene. Auf dem Fahrerhaus prangen Schnappschüsse von Konzerten und Momentaufnahmen, die den kolumbianischen Star in unwiderstehlichen Posen zeigen. Die Präzision der Arbeit ist atemberaubend, die Zähne erstrahlen perlweiß, die Haare wirken seidenweich. Ein Geniestreich zeigt sich aber auf der Rückwand des Volvo: Hier hat Thierry eine Verbindung zwischen den beiden Trucks der Parisots geschaffen. Rihanna, der große Star aus Barbados, und Shakira posieren hier gemeinsam auf einem zauberhaften Doppelporträt.

Vorgestellt wurde der Volvo 2018 im Rahmen der Truck-Show in Le Mans. Das Publikum war begeistert, und die Jury der Zeitschrift FranceRoutes vergab einen Sonderpreis - zu Recht.

Autor: Xavier Stefaniak

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.