Handyverbot am Steuer: Höhere Strafe für Unbelehrsame

Wer sich mehrmals erwischen lässt, muss höhere Strafen in Kauf nehmen
© Foto: picture-alliance/dpa/Bernd Weissbrod

Wer sich immer wieder über das Handyverbot am Steuer hinwegsetzt, riskiert eine höhere Geldstrafe als üblich und sogar ein Fahrverbot.


Datum:
09.04.2014
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Im verhandelten Fall hatte ein Autofahrer wegen Telefonierens ohne Freisprecheinrichtung ein Bußgeld von 80 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot kassiert - üblich sind 40 Euro und ein Punkt in Flensburg. Der Mann legte Rechtsbeschwerde ein, blitzte damit jedoch beim Oberlandesgericht Hamm ab. Als Begründung nannte das Gericht die "beharrliche Pflichtverletzung" des Mannes. Er war der Polizei bereits drei Mal zuvor mit seiner Handy-Telefoniererei während des Fahrens aufgefallen.

Oberlandesgericht Hamm

Urteil vom 24.10.2013

Aktenzeichen 3 RBs 256/13

HASHTAG


#Handy

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.