Goodyears neue Reifen: Mehr Grip, weniger Sprit

Der mit den neuen Goodyear-K-Max-Reifen bestückte Zug muss früher stehen als sein Kontrahent
© Foto: Gregor Soller

Goodyear ordnet sein Programm neu: Fuel- und K-Max ersetzen und überbieten die RH- und LH-Serien.


Datum:
03.11.2013
Autor:
Gregor Soller

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die Goodyear-Testfahrer Alain Gomez und Michel di Tucci beschleunigen ihre Züge auf 60 km/h und steigen dann voll in die Bremse: Die Goodyear-K-Maxbereifte Kombination steht erwartungsgemäß früher als das identische Pendant mit Konkurrenzfabrikat.

NEUER STANDARD: WINTER-TAUGLICHKEIT NACH 3PMSF

Dieser Test sollte veranschaulichen, dass Goodyear gegenüber den Vorgängern den Schlupf verringert haben will und beim Nassgrip bessere Werte erzielt. Das Hauptaugenmerk der Entwickler lag vor allem bei einer Erhöhung der Laufleistung und der Haftung. Gegenüber ihren Vorgängern, der RH-II-Serie, sollen die für den Regionalverkehr gedachten K-Max-Reifen auf der Lenkachse 30 und auf der Antriebsachse 35 Prozent länger laufen.

Auch "Winter" können die K-Maxe. Sie tragen das so genannte Three-Peak-Mountain-Snowflake (3PMSF)-Winter-Label, womit sie ihre nur M+S-gelabelten RH-Vorgänger übertreffen. Was sich in der Praxis bestätigt: Die Fahrer des französischen Transportunternehmens Pedretti, das die K-Maxe vorab zum Testen erhielt, sind oft in Skiressorts unterwegs. An Stellen, wo sie einst Ketten aufziehen mussten, konnten sie dank "K-Max" ohne Stopp weiterfahren.

Im Fernverkehr setzt Goodyear auf den "Fuel-Max": Beim Rollwiderstand sollen Fuel-Max S (S = Steer für Lenkachse) und Fuel-Max D (D=Drive, für Antriebsachse) die Vorgänger LHS II+ und LHD II+ um zehn respektive sechs Prozent unterbieten. In Sachen Laufleistung überbieten Fuel-Max S und Fuel-Max D ihre Vorgänger laut Goodyear rund 15 respektive zehn Prozent. Damit erreichen sie das Rollwiderstands-Label B auf Lenk- und Antriebsachse und eine A-Einstufung bei den Trailerreifen.

ZWEI LABELSTUFEN BRINGEN ZWEI LITER SPRIT AUF 100 KM

Wie viel sich gegenüber schlechteren Labels sparen lässt, demonstrierte Goodyear mit zwei identisch konfigurierten Lastzügen. Der Fuel-Max-Konkurrent trat mit Rollwiderstandslabeln an, die je zwei, auf der Triebachse drei Stufen schlechter lagen. Auf 100 Kilometern sparte der Fuel-Max-bereifte Zug 1,9 Liter Diesel gegenüber dem Konkurrenten. Auch die Fuel-Maxe sind wintertauglich 3PMSF-gelabelt. Bei der Laufleistung sollen der Fuelmax S 15 Prozent und der Fuelmax D rund zehn Prozent mehr Laufleistung bieten als die LH-II+-Serie.

Zeitgleich mit den Neureifen erscheinen die "Max"-Laufstreifen für die Heißrunderneuerung, die auch für die LH-II+-Karkasse passen. Starke Ansage: Sie sollen die einstigen Neureifen überbieten.

HASHTAG


#Goodyear

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.