Was Freightliners neuer Cascadia für den Actros bedeutet

In Colorado Spings präsentierte Freightliner die neuen Hauber
© Foto: Gregor Soller

Sparsamer, schicker und intelligenter soll der neue Freightliner Cascadia sein – Attribute, die für den jüngsten Actros auch gelten. Doch was das sonst noch für die Neuerungen bei Mercedes-Benz bedeutet, ließ der Daimler-Konzern am Rande der Präsentation des neuen respektive massiv überarbeiteten Haubers in Colorado Springs durchblicken.


Datum:
01.09.2016
Autor:
Gregor Soller

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Dass man mit Effizienz und Intelligenz allein keine Fahrer mehr gewinnen kann, ist auch Freightliner-CEO Martin Daum klar. Entsprechend legte man beim neuen Freightliner Cascadia nicht nur in Sachen Effizienz, sondern auch bei Intelligenz und Ästhetik nach. Der Neue soll analog zum Actros sparsamer und im Unterhalt noch günstiger sein – auch weil er laut CEO Daum permanent online ist und alle Daten immer an den Kunden (und Daimler Trucks North America) sendet. Dadurch sollen die Standzeiten weiter sinken und das Auto noch zuverlässiger werden. So stellte man bei den Vorserienmodellen laut Daum fest, dass sich bei bestimmten Temperaturen (heftigen Minusgraden) und bestimmten Einsatzprofilen Probleme am Motor ergeben könnten. Entsprechend legte man bei entsprechender Witterung die benötigten Teile bei den Servicepartnern auf Lager und informierte die Kunden über einen eventuellen Tausch. Tatsächlich konnte man später auftretende Problem bereits im Vorfeld auslesen und die Fahrzeuge rechtzeitig in die Werkstatt beordern, so dass den Kunden Ausfälle erspart blieben und die Standzeiten minimiert wurden.

Doch die Softwareentwicklung geht laut Daum noch weiter: Künftig können in den USA auch Geschwindigkeit und sogar Leistungseinstellungen vom Kunden freigeschaltet werden, Softwareupdates sollen ohne dessen Zutun erfolgen. Der Fahrer wird informiert und muss das Auto nur noch eine gewisse Zeit abstellen, bis die neue Software aufgespielt ist, der Rest funktioniert online. Ähnliches plant man künftig auch für die europäischen Modelle. Nachteil für den Kunden und Fahrer: Jedes noch so kleine Vergehen oder jeder Fahrfehler kann von Daimler unmittelbar eingesehen werden – trotzdem sollten Fahrer und Dispo von der neuen Online-Intelligenz des Autos profitieren, da plötzliche und damit stressige Ausfälle der Vergangenheit angehören sollen.

HASHTAG


#Freightliner

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.