1500 Euro steuerfrei: Corona-Prämien für Lkw-Fahrer

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will in der Corona-Krise Bonuszahlungen für Arbeitnehmer bis 1500 Euro steuerfrei stellen
© Foto: Michael Kappeler/dpa/picture-alliance

Die Koalition hatte die Pläne schon unterstützt. Jetzt geht es ganz schnell: Auf Bonuszahlungen bis 1500 Euro werden keine Steuern erhoben. Das soll die belohnen, die in der Corona-Krise an vorderster Front stehen.


Datum:
30.03.2020
Autor:
Stephanie Noll

7 Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will in der Corona-Krise Bonuszahlungen für Arbeitnehmer bis 1500 Euro steuerfrei stellen. „Viele Arbeitgeber haben bereits angekündigt, ihren Beschäftigten einen Bonus zahlen zu wollen. Als Bundesfinanzminister werde ich am Montag die Anweisung erlassen, dass ein solcher Bonus bis 1500 Euro komplett steuerfrei sein wird“, versprach Scholz in der „Bild am Sonntag“.

Viele Arbeitnehmer seien aktuell „täglich im Einsatz unter erschwerten Bedingungen, um uns zu versorgen“, sagte der SPD-Politiker. „Dieses Engagement sollten wir honorieren.“ Als Beispiele für betroffene Berufe nannte er Pflegekräfte, Kassiererinnen im Supermarkt, Ärzte in Krankenhäusern und Lkw-Fahrer.

Der Handelsverband Deutschland hatte eine solche Steuerfreistellung gefordert. Unterstützung kam sogleich von Union und SPD im Bundestag. Einen solchen Bonus kündigten unter anderem Aldi, Real und Lidl bereits an. Aus steuerlichen Gründen sollte das in Form von Warengutscheinen geschehen.

Der stellvertretende Unionsfraktionschef Andreas Jung (CDU) begrüßte Scholz' Ankündigung: „Gut, dass das jetzt sofort kommt! Alle Menschen, die jetzt ihren Kopf hinhalten und unser Land am Laufen halten, verdienen unseren Respekt und unsere Unterstützung.“ SPD-Fraktionsvize Achim Post rief dazu dazu auf, dass „möglichst viele Arbeitgeber von dieser Möglichkeit Gebrauch machen“.

HASHTAG


#Coronavirus

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


André Dziawer

03.04.2020 - 09:15 Uhr

Bonuszahlungen ? Das zeigt, Herr Scholz und der traurige Rest seiner Kollegen haben keine Ahnung von der Realität. Die Frachten waren vor Corona schon mies. Jetzt sind sie noch weiter gesunken. Große Logistiker wollen noch mehr drücken. Die km - Angaben sind in den Offerten höher, als die Fracht ! Girteka, Hegelmann , Waberer's und Co. dominieren immer mehr. Bulgarischer Mindestlohn : 235,- € ... Aber das ist politisch schon lange so gewollt. Deutschland macht seine Transportunternehmer unter dem Deckmantel der Europäischen Union systematisch kaputt. Dieses Gewerbe hat HIER keine Zukunft ... und keinen interessiert's ...


Asphaltbaer

06.04.2020 - 22:56 Uhr

#Olaf Scholz >Was soll den so etwas bitte???? Woher soll ein Arbeitgeber diesen Betrag nehmen, dem das ,,Wasser" eh schon bis zum Hals steht????


Thomas Bartelt

21.04.2020 - 17:32 Uhr

So eine Prämie würde ich Begrüßen ,aber ich glaube weniger das die Chefs das auch wirklich stemmen können ,auch wenn dies Steuerfrei ist und eventuell in den Taschen der Chefs liegen bleibt . Ich bin in diesen Zeiten 14 tägich unterwegs , warum stellt sich der Staat nicht als Danksagung zur Verfügung , Selbstständige bekommen auch Gelder aus dem Steuersäckel .In meinem Fall gehöre ich sogar mit zur Risikogruppe, da ich eine chronische Bronchitis und COPD hab ,also warum wird den Fahrern nicht von Staatlicher Seite mal eine Danksagung in Form eine Geldprämie zu teil ? mfg


Friedchen

08.06.2020 - 16:11 Uhr

Schön wäre es, ich glaube aber kaum das LKW Fahrer von ihren Chefs einen Bonus bekommen, wo soll der herkommen?


Rothe Heinz

25.07.2020 - 21:04 Uhr

Es ist gut das die Regierung so etwas vorhat,aber viele Fahrer haben nichts davon. Sie dürfen zwar jede Menge Stunden schruppen,nur als Gehaltsempfänger ist es egal ob du 40 oder 60-80 Stunden schruppst. Mehr Gehalt gibt es nicht und auch die Spesenerhöhung seit Januar gelten bei uns nicht den die Arbeitsverträge sind bindent und interesieren keinen Chef.Im Gegenteil auf Grund von Covid 19 sagt mein Chef die Spesen sind freiwillig und er zahlt seit März nur noch 100,-€ Spesen monatlich.Ich habe jetzt einen Anwalt eingeschaltet um meine laut Vertrag 250,-€ monatlich zu erhalten.Anspruch auf die erhöhten Spesensätze ab 2020 habe ich nicht laut Anwalt.Warum werden solch Spesensätze festgelegt wenn sich niemand daran halten brauch? genau so mit diesen Bonuszahlungen wenn kein Arbeitgeber dies tun soll? Alles nur leere Versprechungen unserer Regierung. Mit freundlichen Grüßen Heinz Rothe


MEHR KOMMENTARE

Stefan Hartmann

31.08.2020 - 15:04 Uhr

Warum sollte der Chef den Bonus zahlen? Der Staat sollte 1500€ auszahlen. Und das steuerfrei.


MEHR KOMMENTARE

Guth, Andreas

11.09.2020 - 19:59 Uhr

Der Staat hat den Nutzen .Also soll der Staat auch für die Prämie aufkommen. Für Diätenerhöhungen und für Flüchtlinge usw. ist Geld da, aber der kleine Arbeiter kann knuffen bis er tot umfällt. Hauptsache die eigenen Taschen sind gut gefüllt und man muss sich nicht schmutzig machen. Eine schöne Zeit noch Frau Merkel und Herr Scholz samt Gefolge !


MEHR KOMMENTARE

SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.