Italien will Versorgung von Lkw-Fahrern an Häfen sicherstellen

Lecker Pizza: Fahrer haben eine ordentliche Mahlzeit in ihrer Pause verdient - auch in Corona-Zeiten (Symbolbild)
© Foto: Luiz Carlos/Fotolia

Verpflegungsbetriebe an Häfen und Güterverkehrszentrum sollen trotz Lockdown öffnen dürfen, damit Lkw-Fahrer dort die Möglichkeit zu essen und eine Waschgelegenheit haben.


Datum:
20.11.2020
Autor:
Nadine Jansen
Lesezeit: 
3 min

1 Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Italien will die Unterwegsversorgung von Lkw-Fahrern in der Corona-Krise verbessern. Auf Druck von Gewerkschaften und Verbänden ist von Seiten des Verkehrsministeriums und des Gesundheitsministeriums in dieser Woche ein entsprechendes Dekret unterzeichnet worden.

So sollen nun auch die Verpflegungsbetriebe auf Hafengeländen und in Güterverkehrszentren wieder öffnen dürfen. Während Restaurants in Italien je nach Risikozone geschlossen oder aber nach einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr aufgesucht werden können und oft nur der Außer-Haus-Verkauf bleibt, sollten allein geöffnete Raststätten an der Autobahn die Verpflegung und die Abdeckung von Grundbedürfnissen von Reisenden und Lkw-Fahrern garantieren. Für die Verbände auch mit den nun gemachten Eingeständnissen für Lkw-Fahrer nicht genug.

Dazu Paolo Uggè als Präsident von Conftrasporto: „Zur Verdeutlichung: Wenn ich mit meinem Lkw auf der Strecke Bari-Matera, der Pontina, der Pedemontana in Venetien oder zwischen Lecco und Bormio unterwegs bin, an denen sich keine der angegebenen Orte befinden und ich ein physisches Bedürfnis habe, was mache ich dann?“ Der Verband betont, dass die Situation an anderen Straßen mit den Lockerungen nicht gelöst sei: „Unsere Anfrage zielte auf eine konkrete Lösung ab, um die Bedingungen für Männer und Frauen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit für ihre Arbeit auf den Straßen unseres Landes unterwegs sind, ziviler und würdevoller zu gestalten.“  Auch mit den neuen Änderungen seien Lkw-Fahrer weiterhin gezwungen, auf die Autobahn zu fahren oder aber sich an den Zufahrten von Häfen oder Güteverkehrszentren in die Warteschlange zu stellen, um sich die Hände zu waschen oder ein dringendes Bedürfnis zu erfüllen.

HASHTAG


#Corona-Krise

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


Joachim Griener

20.11.2020 - 18:20 Uhr

Eine tötliche seuche und kein test für lkw fahrer die kreuz und quer durch europa fahren . Aber urlauber müssen in Quarantäne - seltsame logik ...


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.