Test & Technik: Ernst zu nehmender Rivale

Für einen 8x4 ist der X-Way üppig motorisiert und bräuchte bei so viel Leistung keine 16 Gänge
© Foto: Gerhard Grünig/TRUCKER

Ivecos X-Way tritt gegen Arocs und TGS an. Mit 570 PS für einen 8x4 mit technisch 36 Tonnen Gesamtgewicht ist er üppig motorisiert. Klotzen statt kleckern hilft, denn der „X“ macht eine wirklich gute Figur im Test.


Datum:
22.01.2021
Autor:
Gerhard Grünig
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren




Das Alphabet von Iveco weicht ein wenig von der Norm ab: Nach S und noch vor T kommt X. S-Way heißt der Stralis-Nachfolger. Der T-Way folgt demnächst auf den Trakker. Er ist für die wirklich harten Einsätze gedacht. Die goldene Mitte ist der hier vorgestellte X-Way. Unter anderem als AS360X57Z 8x4, deckt er den Bereich Mischer, Straßentransport und leichte Offroad-Einsätze ab.

Mit 570 PS und 13 Liter Hubraum Recht üppig motorisiert

Das Testfahrzeug ist mit 570 PS und für straßenzugelassene 32 Tonnen üppig motorisiert. Mit dem Modellwechsel spendiert Iveco 10 PS mehr bei mit 2500 Newtonmetern gleich gebliebenem Drehmoment. Schon knapp über Leerlaufdrehzahl tritt der Reihen-Sechszylinder kraftvoll an. Sein Temperament wird nur durch das automatisierte Hitronix-Getriebe gebremst. Mit 16 Gängen spendiert Iveco aus unserer Sicht zu viel des Guten. Selbst wer mit 40 Tonnen und einem Einachs-Anhänger an der Rockinger-Kupplung auf Tour geht, dürfte mit zwölf Gängen genug haben.

Wohltuend analoges und übersichtliches Cockpit
© Foto: Gerhard Grünig/TRUCKER

So wechselt die Schaltbox manchmal ein wenig zu unentschlossen die Gänge, weiß nicht so recht, welcher denn nun am besten passt. Und beim Beschleunigen ist es für den Fahrer eher nervig, dass man so viele Schaltwechsel hat. Abgesehen davon macht das Hitronix-Getriebe seine Arbeit gut: Die automatisierte Kupplung arbeitet auch in der Kiesgrube sehr ordentlich, die Schaltwechsel laufen schnell ab, und die Schaltstrategie auf der Überlandtour passt, sobald man erst mal die 50 km/h überschritten hat.

Für einen Vierachser glänzt der X-Way mit Fahrkomfort

Grundsätzlich glänzt der X-Way trotz der an der Hinterachse massiven Blattfederpakete mit hohem Fahrkomfort, läuft sehr leise, und die mit verstärkten Stabilisatoren ausgestatteten Vorder- und Hinterachsen sorgen für sichere Kurvenfahrt ohne große Wankbewegungen. Freude bereitet die zielgenau arbeitende Lenkung vor allem auf der Straße. Abseits befestigter Wege und bei niedrigen Geschwindigkeiten kurbelt man gefühlt ziemlich viel am griffigen Volant – was natürlich auch den beiden Lenkachsen und den vielen Lenkradumdrehungen von Anschlag bis Anschlag geschuldet ist. Zumindest bleiben die Lenkkräfte auf niedrigem Niveau, obgleich eine „Dynamic Steering“ von Volvo da insgesamt eine höhere Qualität zu bieten hat.

HASHTAG


#Technik

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.