Schaden durch Spurrillen ist kein Betriebsschaden

Wenn Spurrillen zum Unfall führen, zahlt die Versicherung
© Foto: picture alliance/Photocuisine

Gerät ein Anhänger aufgrund von Spurrillen auf der Fahrbahn ins Schleudern und beschädigt hierdurch das Zugfahrzeug, dann muss die Kaskoversicherung den Schaden am Zugfahrzeug bezahlen.


Datum:
07.08.2013
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die Versicherung hatte die Regulierung verweigert, weil in einem solchen Fall kein Unfall vorliege, sondern ein interner Betriebsschaden, der nicht versichert sei. Das Gericht widersprach dem. Die unerwartet starken Spurrillen auf der Fahrbahn seien ein von außen auf den Anhänger wirkendes mechanisches Ereignis, die das Schleudern verursacht haben. Insoweit handelt es sich sehr wohl um einen Unfall. Interne Betriebsschäden seien nur solche Schäden, die infolge von Abnutzungserscheinungen auftreten. Deshalb wurde die Versicherung zur Zahlung verurteilt.

§ Bundesgerichtshof
Urteil vom 19.12.2012
Aktenzeichen IV ZR 21/11

HASHTAG


#Versicherungsrecht

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.