Warndreieck auch bei Übelkeit aufstellen!

Ein Warndreieck sollte bei einem Notstopp immer aufgestellt werden
© Foto: Picture Alliance/Franziska Koark

Wenn ein Fahrer bei einem Notstopp auf der Autobahn kein Warndreieck aufstellt und es zu einem Unfall kommt, haftet er zu 50 Prozent. Das entschied das Oberlandesgericht Hamm.


Datum:
18.02.2014
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



In dem verhandelten Fall hatte der Fahrer eines Sattelzuges am rechten Fahrbahnrand angehalten, weil er erbrechen musste. Dabei schaltete er nur die Warnblinkanlage ein, stellte aber kein Warndreieck auf. Dazu wäre er aber laut Urteil verpflichtet gewesen. Beim Vorbeifahren streifte ein anderer Sattelzug das geparkte Fahrzeug aus Unaufmerksamkeit und verursachte dabei einen Schaden von etwa 29.000 Euro.

Die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers zahlte nur die Hälfte des Schadens. Sie sah eine 50-prozentige Mitschuld des Fahrers, der den Notstopp einlegte und die Stelle nicht entsprechend ansicherte. Dagegen klagte der Geschädigte. Er forderte, dass auch die Restschuld beglichen wird - ohne Erfolg. Da der Sattelzug weit in die Fahrbahn der Autobahn rein ragte und nicht ausreichend gesichert war, sei die Betriebsgefahr deutlich erhöht gewesen, so das Gericht. Spätestens nachdem es ihm besser ging, hätte der Fahrer ein Warndreieck aufstellen oder weiterfahren müssen, erklären die Richter. Er habe aber erst sich und das Fahrzeug gereinigt. Daher trage er eine Teilschuld am Unfall.

Oberlandesgericht Hamm
Urteil vom 29.10.2013
Aktenzeichen 26 U 12/13

HASHTAG


#Verkehrsrecht

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.