Test & Technik: Tiefergelegt

Nur in einzelne Teile zerlegt passt der Lkw in den Förderkorb des Bergwerks
© Foto: Michael Bader

Für den Einsatz in der Grube Teutschenthal musste ein Lkw auseinandergenommen und in Einzelteilen 714 Meter unter die Erde transportiert werden. Eine herausfordernde Aufgabe.


Datum:
19.08.2020
Autor:
Peter Seipel
Lesezeit: 
6 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren




Wenn Matthias Wenzel zu seinem Arbeitsplatz fährt, ist es eine Reise in das Innere der Erde: 714 Meter unter Tage arbeitet er seit drei Jahren als Großgerätefahrer. Früher war der 49-Jährige als Trucker auf den Autobahnen und Landstraßen Europas unterwegs. Nun ist sein Fahrrevier ein dunkles Streckensystem, das sich 14 Quadratkilometer weit unter der Erde erstreckt. 125 Bergleute sowie 70 Bergbaugroßgeräte und Fahrzeuge sind in der GTS Grube Teutschenthal (60 Kilometer nordwestlich von Leipzig) unter und über Tage im Einsatz.


Tiefergelegt

Bildergalerie

Matthias Wenzel ist mit seinem MAN TGS mit HydroDrive mit höchsterlaubtem Tempo 30 in der unterirdischen Landschaft unterwegs – manche Passagen sind gefühlt so eng, dass Wenzel den Gebirgsstoß mit aus dem Fenster gestrecktem Arm berühren könnte. Im sogenannten Kippkeller stoppt er. Von oben prasselt Schüttgut in die Mulde. „Bald wird der Lkw nicht mehr glänzen wie neu“, sagt Matthias Wenzel schmunzelnd. „Aber hier unten wird mir wegen Dreck oder Kratzern im Lack auch nicht direkt der Kopf abgerissen.“ Nach 20-minütiger Fahrt steuert der Truck eine Kippstelle an. Mit dem automatischen Schiebeschild schiebt Wenzel seine Ladung aus der Mulde in einen Hohlraum. Dann macht er sich auf den Rückweg – zur nächsten Runde.

Das Versatzbergwerk wird mit mineralischen Abfällen aufgefüllt, beim Verladen kommt der MAN TGS zum Einsatz
© Foto: Michael Bader

Sicherung gegen die gefährlichen Gebirgsschläge

75 Jahre lang haben Bergleute hier Steinsalz und Kalisalz gewonnen – wertvolle Bodenschätze, zum Beispiel für die Produktion von Speisesalz und Dünger. Seit Anfang der 1990er-Jahre sichert das Unternehmen GTS Grube Teutschenthal Sicherungs GmbH die Hohlräume mit geeigneten mineralischen Abfällen aus der Industrie, dem sogenannten Versatz. Auf diese Weise wird die Grube gegen gefährliche Gebirgsschläge geschützt, die es in ihrer Geschichte schon drei Mal gab.

Aufgabe von Matthias Wenzel ist es, den Versatz vom Schacht an den notwendigen Versatzort zu transportieren und dort abzuladen. Fünf Mal pro Schicht fährt er die Strecke, hin und zurück 18 Kilometer. Sein Lkw wurde für den Grubeneinsatz speziell umgerüstet. Doch bevor sich der Fahrer zum ersten Mal hinter das Steuer des TGS setzen konnte, musste eine logistische Glanzleistung absolviert werden: der Transport des Lasters nach unter Tage.

Rund fünf Wochen lang tüftelt das Team von Gress & Zapp Nutzfahrzeugservice aus Bernburg an dieser Aufgabe. Werkstattmonteure zerlegen Fahrerhaus, Fahrgestell und Aufbau des eigentlich schon fahrbereiten Lkw in mehrere Teile und fixieren sie auf Stahlplatten.

Fahrerhaus, Fahrgestell und Aufbau des Trucks werden in mehrere Teile zerlegt
© Foto: Michael Bader

Das Fahrzeug wird in seine Einzelteile zerlegt

Auf dem Betriebsgelände der GTS Grube Teutschenthal über Tage dirigiert Uwe Müller, Betriebsleiter von Gress & Zapp, die entscheidenden Schritte: Nacheinander hievt ein Kran die Teile des Lkw-Bausatzes in die Höhe. Behutsam setzt er sie hochkant auf Stahlplatten ab. Für ein paar Minuten fliegen die Funken: Ein Schweißer brennt die Tragekonstruktionen auf den Platten fest. Ein Gabelstapler schiebt sie in den Förderkorb. Abfahrt in die Tiefe. Unter Tage in der Grube zieht ein zweiter Kran die Teile des Trucks vorsichtig aus dem Förderkorb heraus. „Hier kam es auf wirklich jeden Zentimeter an“, sagt Betriebsleiter Uwe Müller hinterher erleichtert.

HASHTAG


#MAN

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.